Elternumfrage zur Beschulung, Beratung und Unterstützung von Kinder mit sonderpädagogischen Förderbedarf in Konstanz

Am 08. November startet der GEB eine Umfrage unter Eltern, deren Kinder mit einem Förderbedarf derzeit in einem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ, „Förderschule“), in einer Außenklasse oder Inklusionsklasse in Konstanz beschult werden. In der Umfrage werden folgende Themen behandelt:
– Wann und wem ist der Förderbedarf des Kindes zuerst aufgefallen und wann wurde dieser diagnostiziert?
– Wie wird die Beratung bewertet, die bspw. beim Übergang in die Schule oder in Klasse 5 zu erfolgen hat?
– Aus welchen Gründen entscheiden sich Eltern für eine Schulform (SBBZ, Außenklasse, Inklusionsklasse)?
– Wie wohl fühlt sich das Kind an seiner Schule und wird es an der Wunschschule unterrichtet?
– Welcher Schulabschluss wird für das Kind angestrebt?
– Wo sehen die Eltern Handlungsbedarf bei der Beschulung von Schüler*innen mit Förderbedarfen?

Die Teilnahme an der Umfrage ist bis zum 30. November möglich. Um möglichst viele betroffene Eltern zu erreichen, wurde die Umfrage ins Englische, Arabische und in Farsi übersetzt (nur in der Online-Version). Die Eltern der SBBZ erhalten die Umfrage ausgedruckt über die Klassenlehrkraft in einer Version in einfacher Sprache. Die ausgefüllte Umfrage ist an die Klassenlehrkraft zurück zu geben. Falls Hilfe beim Ausfüllen des Fragebogens benötigt wird, beispielsweise aufgrund sprachlicher oder Verständnishürden, dürfen sich die Eltern gerne die Bildungsberatung der Stadt Konstanz wenden. Hilfsbereite und mehrsprachige Elternmentor*innen stehen hier für die Eltern unentgeltlich zur Verfügung.

Auf Grundlage der Befragungsergebnisse sollen Gespräche mit Schulleitungen, dem Schulträger und dem Staatlichen Schulamt geführt werden, um ggf. Verbesserungen zu initiieren.

Hintergrund zur Umfrage
Der GEB Vorstand hat sich im Schuljahr 2020/21 intensiv mit den Themen Inklusion und Sonderpädagogik beschäftigt und sich dabei auch mit dem GEB Freiburg ausgetauscht, der im Frühjahr 2021 eine Umfrage zum selben Themenschwerpunkt durchgeführt hatte. Die jetzige Umfrage in Konstanz lehnt sich an die Freiburger Umfrage an. Die betroffenen Schulleitungen, der Schulträger und verantwortliche Personen im Staatlichen Schulamt Konstanz konnten Änderungswünsche am Fragebogen einbringen.

Hinweise zum Datenschutz
Die Teilnahme an der Umfrage ist freiwillig. Die erhobenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und spätestens 6 Monate nach der Befragung gelöscht. Auswertungen erfolgen gruppenbezogen (z. B. nach Schulart oder Klassenstufe) und Ergebnisse werden ausschließlich in anonymisierter Form veröffentlicht. Teilnehmende haben das Recht, Auskunft über die zu ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten und/oder unrichtig gespeicherte personenbezogene Daten berichtigen zu lassen (§§ 15f DSGVO). Sie haben darüber hinaus das Recht auf Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung (§§ 17f DSGVO) oder ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (§ 21 DSGVO).

Dank gilt an dieser Stelle Frau Prof. Jeanine Grütter (Hochschuldozentin für Schulpädagogik mit Schwerpunkt Inklusion) von der Universität Konstanz, die wertvolles Feedback zum Fragebogen eingebracht hat sowie dem Team der Bildungsberatung Konstanz und den Elternmentor*innen der Stadt Konstanz.

Sollten Sie keine Einladung zur Umfrage erhalten haben, dann kontaktieren Sie bitte Johanna Vogt (Vorsitzende des Gesamtelternbeirats) unter der Mail-Adresse vorsitz@geb-konstanz.de. Frau Vogt nimmt gerne auch Ihre Anregungen und Kritik zur Umfrage mit auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.